JAGDGESELLSCHAFT WIESENTAL E.V.
JAGDGESELLSCHAFT WIESENTAL E.V.

News, Termine & Presse

Liebe Mitglieder,

man soll die Feste feiern wie sie fallen!

 

Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft naht schon das nächste große Event. Bei den oben genannten Terminen gibt es allerhand Sehenswertes zu bestaunen und auch kulinarisch wird einiges geboten.

 

Am Freitag, 27.09. beginnt ab 13.00 Uhr das Training mit und gegen das Team der Deutschen Nationalmannschaft.
 

ZUSCHAUER SIND HERZLICH WILLKOMMEN und dürfen den “Profis“ gerne über die Schultern schauen.
 

Natürlich haben sich auch unsere qualifizierten Schützen für diesen Wettkampf einiges vorgenommen. Schauen wir mal wie sich unsere Wiesentaler gegen den Vize-Weltmeister Vincent Haaga schlagen.

 

Am Anschluss an das Training laden die Jagdgesellschaft Wiesental und unser Deutscher Meister Bernhard Heckler zu einer gemütlichen MEISTERSCHAFTSFEIER gemeinsam mit dem Nationalteam ein. Hier sind ALLE MITGLIEDER gerne auch mit PARTNER herzlich eingeladen.

 

Für gute Speisen und Getränke wird gesorgt, für gute Laune dürft Ihr gerne selbst sorgen, wir hoffen auf rege Beteiligung.
 

Ich verspreche es hoch und heilig: Es wird nur eine (relativ) kurze Ansprache geben.

Bitte meldet euch zur besseren Planung bis 21.09 unter Angabe der Teilnehmerzahl per Mail an.

 

Am Samstag, 28.09. wird erstmals der Baden-Cup/Großer Preis von Wiesental ausgetragen. Die qualifizierten Wiesentaler Kameraden stehen der Nationalmannschaft gegenüber. Geschossen wird von 10.00 Uhr bis 13-00 Uhr und ab 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr. Direkt im Anschluss findet die Siegerehrung statt. Ein spannender Wettkampf mit Finale ist garantiert. Wir freuen uns auf euren Besuch, natürlich findet auch eine Bewirtung statt.

 

Wir hoffen auf eure Teilnahme und freuen uns auf das Nationalteam, einen spannenden Wettkampf und gemütliche Stunden,

 

mit herzlichem Schützengruß

Klaus Körber

Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.



PS: Ich möchte noch informieren, dass am kommenden Samstag, 14. September „unsere Irmgard“ wie in alten Zeiten im Vereinsheim hinter der Theke steht. Sicher würde sie sich über ein Wiedersehen mit euch freuen!

Einladung Baden-CUP
Baden Cup pdf-1.pdf
PDF-Dokument [659.9 KB]

TERMINVORSCHAU!!!

 

FREITAG, 27. September 2019

 

  • Ab 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr Training Baden-Cup/Großer Preis von Wiesental

mit Schützen der NATIONALMANNSCHAFT

  • Ab 19.00 Uhr MEISTERSCHAFTSFEIER

 

 

SAMSTAG, 28. September

 

  • 10.00 Uhr-13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Turnier Baden-Cup/Großer Preis von Wiesental

  • 18.00 Uhr Siegerehrung

Liebe Mitglieder,

 

die Deutsche Meisterschaft in München verlief für die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. hervorragend! Neben dem Fleiß der einzelnen Schützen spielten sicher auch die ausgedehnten Trainingszeiten und der hohe Standard unserer neuen Anlage eine wesentliche Rolle.

 

Bernhard Heckler holte die Goldmedaille in Skeet-Einzel und stellte mit 118 Scheiben von 125 einen neuen Landesrekord auf!

 

Die Jagdgesellschaft Wiesental war an der diesjährigen Deutschen Meisterschaft  vom 28.-31. August 2019 auf der Olympia-Schießanlage in München erstmals mit 6 Schützen in der Disziplin Olympisch Skeet vertreten.

Unsere letztjährige Meistermannschaft bestehend aus  den Ehrenmitgliedern Harry Stober, Andreas May und Bernhard Heckler konnte diesmal ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und belegte Platz 5.

Wir sind sicher, im nächsten Jahr werden die drei wieder ganz vorne mitmischen.

 

In der Einzelwertung Herren III (51-60) wurde unser Ehrenmitglied Bernhard Heckler Deutscher Meister und stellte mit 24,23,24,24,23 = 118 Treffern einen neuen Landesrekord auf.  Seit Bestehen der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. konnte der begehrte Pokal in dieser „Königsklasse“ erstmals mit nachhause genommen werden.

Lieber Bernhard, die herzlichsten Glückwünsche zu diesem Titel und Deinem neuen Landesrekord!

 

In der Jugendklasse belegte unser Nachwuchsschütze Tim Krause mit 105 Treffern einen guten 4. Platz, obwohl er  selbst viel mehr erwartet hatte, auch hier Glückwunsch zu dieser guten Leistung.

 

In der Klasse Herren II belegte unser Vorstandsmitglied/Ehrenmitglied Slawomir Nicinski mit 108 Treffern den 13. Platz und Andres von Thaden mit 101 Treffern den 17. Platz.  

 

Bei den Deutschen Meisterschaften im Jagdparcours auf dem Dornsberg erreichte Dieter Ockert mit 171 Treffern einen tollen 7. Platz

und war mit diesem Ergebnis nur knapp vom Siegertreppchen entfernt.

 

Allen Teilnehmern nochmals vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Ergebnissen, weiter so!!!  Nachdem bereits auf Kreis.- und Landesebene zahlreiche Rekorde errungen wurden blickt der Verein auf das erfolgreichste Jahr in der gesamten Vereinsgeschichte zurück,

 

Klaus Körber

Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

Liebe Mitglieder,

 

unser EHRENMITGLIED BERNHARD HECKLER hat heute die Deutsche Meisterschaft in der Einzelwertung für sich entschieden.

 

 

Lieber Bernhard,

im Namen der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. die aller herzlichsten Glückwünsche!!!

 

Ich danke allen Mitgliedern für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in München und freue mich auf eine tolle Meisterfeier,

 

mit herzlichem Schützengruß

 

Klaus Körber

Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

Liebe Gäste,

 

am Mittwoch 28. August und Samstag, 31. August sind viele unserer Mitglieder in München auf der Deutschen Meisterschaft. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg!!!

 

Daher wird unsere Anlage an den genannten Terminen nur wenig belegt sein und Gäste sind herzlich willkommen.

 

Mittwochs kann von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags ab 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geschossen werden,

 

wir freuen uns auf euren Besuch,

 

Klaus Körber

Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

Einladung zum Baden Cup / Großer Preis von Wiesental

 

28. September Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

 

PREISGELD 1.000 €

 

 

Liebe Schützenfreunde,
 

nach aufwendigen Umbauarbeiten verfügt die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. über eine der modernsten Skeetanlagen auf Bundesebene. Am 22. Juni konnten wir mit großer Beteiligung aus Sport, Politik und der Bevölkerung und unter Mitwirkung von Jagdhornbläsern und Böllerschützen eine gelungene Einweihung feiern.

 

Nun wollen wir nochmals feiern. Am 28. September findet erstmals der Baden Cup / Großer Preis von Wiesental statt. Hier werden auch Schützen der Nationalmannschaft antreten, Nationaltrainer Axel Krämer und Vize Weltmeister Vincent Haaga haben ihre Teilnahme ebenso zugesagt.

 

Die Qualifikation zum Baden Cup erfolgt über die 3. Rangliste am 25. August in Pforzheim, Rückfragen gerne über unseren Sportleiter Slawek Nicinski.

 

Der Baden Cup / Große Preis von Wiesental startet am 28. September um 9.00 Uhr, die Siegerehrung wird gegen 18.00 Uhr erfolgen. Es werden 1.000 € Preisgeld ausbezahlt.

 

Zuschauer sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl wird gesorgt, mit herzlichem Schützengruß

 

Klaus Körber, Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

EINLADUNG BADEN CUP
EINLADUNG BADEN CUP.pdf
PDF-Dokument [77.1 KB]

Liebe Mitglieder,
 

im Anhang findet ihr die Ausschreibung zum Baden Cup Skeet 2019 - Großer Preis von Wiesental. Wir haben tatsächlich die Zusage unseres National Kaders welcher u. a. mit Bundestrainer Axel Krämer und Vize Weltmeister Vincent Haaga anreist. Insgesamt werden 6 DSB Kaderschützen teilnehmen.

 

Die Qualifikation zum Baden Cup erfolgt über die 3. Rangliste am 25. August in Pforzheim, wir hoffen auf rege Beteiligung!

Rückfragen gerne an unseren Sportleiter Slawek Nicinski.

 

Auch Zuschauer sind während des gesamten Turniers herzlich willkommen. 

Natürlich bieten wir Kaffee, Kuchen und leckeres Grillgut  an.

 

Wir freuen uns auf einen fairen Wettkampf und zahlreiche Gäste,

 

mit Schützengruß

Klaus Körber, OSM Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

 

Ausschreibung Baden Open 2019
Ausschreibung Baden Open 2019.pdf
PDF-Dokument [298.0 KB]

Jagdgesellschaft Wiesental
Eine der modernsten Wurfscheiben-Schießanlagen.
 

Gerhard Fournier musste es wissen. Der Vizepräsident Sport des Deutschen Schützenbundes (DSB) lobte den generalsanierten Wurfscheiben-Schießstand der Jagdgesellschaft Wiesental als eine der modernsten Anlagen weit über Süddeutschland hinaus. Davon überzeugen konnten sich bei der Einweihung der neuen Sportstätte auch zahlreiche Ehrengäste und viele Freunde des seit 1968 als olympische Sportart anerkannten Skeet-Schießens.

Die Segnung der neuen Anlage übernahm Dekan Lukas Glocker.

„Die Mitglieder der vor 45 Jahren gegründeten Jagdgesellschaft haben die nicht mehr zeitgemäße Anlage in mehr als 1.500 unentgeltlichen Arbeitsstunden und hohem finanziellem Aufwand in ein Vorzeige-Objekt verwandelt“, bestätigte der erste Vorsitzender Klaus Körber. Von einer „wohlgelungenen Sportstätte“, die auch zur Durchführung überregionaler Meisterschaften tauge, sprach DSB-Vizepräsident Fournier. Aber auch davon, dass das Wurfscheibenschießen wegen seiner angeblichen Umweltbelastung lange in eine „Schmuddelecke“ gestellt wurde.

Der Vertreter des Deutschen Schützenbundes widerlegte dies und lobte zugleich die großartige Jugendarbeit der Jagdgesellschaft Wiesental. Mit Tim Krause, der im neuen Schuljahr an das Schießsportzentrum im thüringischen Suhl wechselt, hat der Verein eines der größten Talente in seinen Reihen.


Auch Waghäusels Bürgermeister Thomas Deuschle sprach von einem „Vorurteil in den 1980er Jahren“ gegenüber dem Skeetschießen. Schließlich diene der Wiesentaler Schießstand auch der Jägerausbildung. Lobend erwähnte Deuschle die großartige Arbeit des Vereins unter der Führung von Klaus Körber, wobei auch die Stadt Waghäusel die Sanierung nach den Richtlinien der Sportförderung finanziell unterstütze.

Einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro erhielt die Jagdgesellschaft auch vom Badischen Sportbund. Sportkreis-Vorsitzender Jürgen Zink überbrachte diese Botschaft bei der vom Jagdhornbläser-Corps der Jägervereinigung Karlsruhe und fast 30 Böller- und Kanonenschützen bereicherten Einweihungsfeier. Roland Wittmer, Präsident des Badischen Sportschützenverbandes und Ehrenmitglied der Jagdgesellschaft, lobte das Engagement des Vereins mit Klaus Körber und seinem Stellvertreter Slawek Nicinski an der Spitze, die „einen schlafenden Riesen geweckt haben“. Beide Führungskräfte wurden ebenso zu Ehrenmitgliedern ernannt wie Bernhard Heckler, Andreas May, Harry Stober, Dr.Siegfried Oloff, Michael Veiga und Dieter Bauer.
 

Bericht: Kurt Klumpp

Liebe Mitglieder,

 

im Anhnag findet ihr den heute erschienenen Bericht samt Bildern. Ein zweiter Bericht über die sportlichen Erfolge bei der Landesmeisterschaft wird folgen.

 

Klaus Körber, Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental

 

BNN Bericht Einweihung.pdf
PDF-Dokument [748.8 KB]

Liebe Mitglieder,

 

am Wochenende findet in Pforzheim die Landesmeisterschaft Skeet statt. Hier sind wieder viele Schützen der Jagdgesellschaft vertreten. Ich wünsche allen Teilnehmern einen fairen Wettkampf und hoffe auf viel Edelmetall für unseren Verein, allen viel Erfolg!!!

 

In den letzten Tagen wurde wieder sehr viel auf unserer Anlage geleistet. Mein Aufruf sich an den letzten Arbeiten zu beteiligen fand leider nur bei wenigen Zuspruch, diese haben aber wieder viel geleistet. 

 

Unser Maschinist Peter war natürlich wie immer aktiv. Am Feiertag haben Oliver Koal, Rico Lauf und meine Mitarbeiter die Pflanzkübel gefüllt und mit Schaufel und Rechen kleine Wunder bewirkt.

Vladimir Präger hat im Alleingang das Blumenbeet vor unserem Vereinsheim gepflegt, Michael Hoffmann hat einen LKW Schotter und einen weiteren LKW Muttererde verteilt.

 

Allen Helfern herzlichen Dank!!

 

Ein besonderes Dankeschön möchte ich unserem Mitglied Dieter Bauer aussprechen. Er hat mit seiner Firma ein Dach über unserem Zugang zur Anlage montiert, herzlichen Dank!!!! Bilder folgen.

 

Unsere Einweihungsfeier rückt näher, ich hoffe auf rege Beteiligung und erinnere nochmals an Kuchenspenden.

 

Wir servieren Steaks, Grillwürste, Wildfrikadellen Hirsch Steaks, Wildwürste, gegrilltes Wildschwein, Kaffee und Kuchen, Bier vom Fass und div. alkoholfreie Getränke.

 

Die Veranstaltung wird von Jagdhornklängen umrahmt, nach dem offiliellen Teil bieten wir Livemusik. Zahlreiche Böllerschützen, auch mit großen Kanonen, haben ihre Teilnahme angekündigt,

 

mit Schützengruß

 

Klaus Körber, OSM Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

 

Aufbau ab 8.00 Uhr, 

Liebe Mitglieder,

 

die neue Technik ist bereits seit einiger Zeit recht gut in Betrieb. Am Mittwoch, 26. Juni erfolgt eine ausführliche Einweisung für unser Standpersonal, daher ist unsere Anlage an diesem Tag nur für Aufsichtspersonal reserviert. Es erfolgt erst eine theoretische Einweisung, danach erfolgt die Praxis. Die Einarbeitung erfolgt von 14.00-20.00 Uhr.

 

Wir bitten alles Standpersonal um Teilnahme.

 

Unsere feierliche Einweihung am 22. Juni rückt immer näher. Wir hoffen auf rege Mithilfe und Beteiligung. Gerne nehmen wir an diesem Tag auch KUCHENSPENDEN entgegen. Es wäre toll, wenn wir hier ein breites Angebot anbieten können. 

 

Alle spendenwilligen bitte ich um kurze Rückmeldung zur besseren Koordination.

 

Vielen Dank im voraus,

 

mit Schützengruß

 

Klaus Körber, OSM

EINWEIHUNG DER NEUEN SCHIESSANLAGE

DER JAGDGESELLSCHAFT WIESENTAL e.V.

 


VIELE ZÖGERN ZIEMLICH LANG

VOR SO EINEM NEUANFANG

 

WIR HABEN ES MUTIG GEWAGT

DEN NEUANFANG NICHT VERTAGT

 

ES IST GESCHAFFT, NUN GEHT ES LOS

UND UNS’RE HOFFNUNGEN SIND GROSS

 

EIN KLEINES FEST SOLL NUN AUCH SEIN

WIR LADEN DAZU HERZLICH EIN

 

 

Liebe Mitglieder der Jagdgesellschaft Wiesental e.V.,

 

mit viel Engagement, Herzblut und einem kleinen Vermögen wurde in der Jagdgesellschaft Wiesental e. V. eine der modernsten Wurfscheibenschießanlagen geschaffen. In etwa 1.500 ehrenamtlich erbrachten Arbeitsstunden wurde fast unglaubliches geleistet.

 

Am 22. Juni, 12.00 Uhr möchte die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. mit Vertretern aus Sport, Politik, Jägern und Schützen feiern, hierzu laden wir Sie recht herzlich ein.

 

  • Eröffnung durch Jagdhornbläser

  • Begrüßung durch Oberschützenmeister Klaus Körber

  • Grußworte Landesschützenmeister Roland H. Wittmer

  • Grußworte Bad. Sportbund/Sportkreis Bruchsal

  • Grußworte der Stadt Waghäusel

  • Festrede durch Oberschützenmeister Klaus Körber

  • Ehrungen verdienter Mitglieder

  • Ehrenfanfare für geehrte Mitglieder

  • Segnung der Anlage und der Vereinsfahne

  • Musikstück durch Jagdhornbläser

  • Salutschüsse durch Böllerschützen

  • Abschluss durch Jagdhornbläser

  • Festbetrieb mit leckeren Wildgerichten

  • Schießen für jedermann von 14.00 – 18.00 Uhr

 

Zur besseren Planung der Feierlichkeiten erbitten wir die Rückmeldung Ihrer Anwesenheit, gerne auch per Mail, bis 01. Mai!

 

Kontaktadresse:

Jagdgesellschaft Wiesental e.V., 1.Vorsitzender Klaus Körber, Eulenweg 3, 76661 Philippsburg oder koerber.klaus@freenet.de


Mit Schützengruß

Klaus Körber

Oberschützenmeister, Jagdgesellschaft Wiesental e. V.

 

Einladung Einweihung Mitglieder.pdf
PDF-Dokument [120.0 KB]

An die Mitglieder der
Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

 

 

EINLADUNG/TAGESORDNUNG

zur ORDENTLICHEN

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
am Samstag, 09. März 2019
18.00 Uhr im Vereinsheim

 

  1. Eröffnung OSM Körber

  2. Totengedenken

  3. Begrüßung OSM Körber

  4. Dokumentation der Anwesenheit

  5. Grußworte

  6. Rechenschaftsbericht des 1.Vorsitzenden OSM Körber

  7. Rechenschaftsbericht Finanzen Kassier Veiga

  8. Rechenschaftsbericht SPORT allgemein / Jugend SpoL. Nicinski

  9. Aussprache zu den Berichten

  10. Entlastung der Vorstandschaft

  11. Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft SpoL. Nicinski

  12. Ergänzungswahl Schriftführer

  13. Verschiedenes Wortmeldungen

  14. Ende der Jahreshauptversammlung

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen eine Woche vor der Sitzung schriftlich beim Oberschützenmeister vorliegen.

Änderungen vorbehalten

 

Mit herzlichem Schützengruß

 

Klaus Körber, Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2019
EINLADUNG/TAGESORDNUNG

zur ORDENTLICHEN

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
am Samstag, 09. März 2019, 18.00 Uhr im Vereinsheim
TAGESORDNUNG JHV 2019 aktuell.pdf
PDF-Dokument [263.3 KB]

Vereinswirtin Irmgard Bachert verabschiedet

Klaus Körber ist seit drei Jahren erster Vorsitzender der Jagdgesellschaft Wiesental. „Vor dem heutigen Tag habe ich mich seit meiner Amtsübernahme gefürchtet“, sagte der umtriebige Vereinschef. Anlass war die Verabschiedung einer Institution der Gesellschaft mit eigenem Clubhaus und einer der modernsten Tontauben-Schießanlage in der Region.
 

Nach 28-jähriger Tätigkeit als Vereinswirtin verlässt Irmgard Bachert ihren gewohnten Platz hinter der Theke und zieht im Alter von 84 Jahren zu ihrer Tochter nach Sinsheim. Zusammen mit Ruth Weiser bediente sie fast drei Jahrzehnte lang immer mittwochs und samstags sowie bei zahlreichen Wettkämpfen und Veranstaltungen die Gäste und Vereinsmitglieder. Daneben war sie für die Abrechnungen der Schießgebühren, Einkäufe und Bestellungen verantwortlich.
 

„Heute geht eine Ära zu Ende“, sagte Körber in Anwesenheit von Landes- und Kreisschützenmeister Roland Wittmer sowie dessen Stellvertreter Gerhard Göpferich. Der Vereinschef rechnete vor, dass Irmgard Bachert in den letzten 28 Jahren an mehr als 3.000 Tagen das Clubhaus bewirtete und bestimmt genauso viele selbstgebackene Kuchen mitgebracht hatte. Neben der Ernennung zur Ehren-Clubhauswirtin erhielt die 84-Jährige auch mehrere Einkaufsgutscheine für ihren künftigen Wohnort Sinsheim.

Vereinsmitglied Jürgen Häßler erinnerte sich an die Anstellung vor 28 Jahren mittels einer Anzeige. Daraufhin hatte sich der Wiesentaler Metzgermeister Josef Bachert mit seiner Frau beworben. „Ein Glücksfall für die Jagdgesellschaft“, bestätigte Häßler. Nach dem Tod ihres Ehemannes führte Irmgard Bachert das Clubhaus alleine weiter und wurde später von Ruth Weiser unterstützt. Als Nachfolgerin wurde den Mitgliedern Sabine Suball vorgestellt.
 


Dankeschön für Sponsoren und Helfer
 

Dankeschön sagen ist ein schöner und wichtiger Brauch in den Vereinen, die ja ihren wertvollen gesellschaftlichen Pflichten überwiegend ehrenamtlich nachkommen. Die Jagdgesellschaft Wiesental mit ihrem Vorsitzenden Klaus Körber hatte nach Beendigung einer weiteren Baumaßnahme an dem vereinseigenen Tontauben-Schießstand die beteiligten Sponsoren und Helfer in das Clubhaus eingeladen.
 

Anlass war die Fertigstellung der Flutlichtanlage sowie der beiden neuen Wurfmaschinen mit einem Kostenaufwand von 42.000 Euro. Mit Einzelspenden zwischen 50 Euro und über 4.000 Euro haben 17 Vereinsmitglieder alleine ein Drittel der Ausgaben übernommen. Den größten Teil kann die Jagdgesellschaft durch Zuschüsse des Badischen Sportbundes und der Stadt Waghäusel in Höhe von zusammen 19.000 Euro finanzieren, wie Sportkreisvorsitzender Jürgen Zink mitteilte.
 

Clubchef Körber nutzte beim Treffen im Vereinsheim auch die Gelegenheit, die anwesenden Sponsoren und Helfer auf weitere Arbeitseinsätze einzuschwören. Eine Sanierung der Bunker sowie der Standflächen und Wege steht in Kürze ebenso auf der Agenda wie das Anbringen von Überdachungen für die Schützen. „Danach besitzt die Jagdgesellschaft Wiesental weit über die Region hinaus eine der modernsten Tontauben-Schießanlagen“, bestätigte Landes- und Kreisschützenmeister Roland Wittmer. Bereits am Abend konnte sich Körber über erste Spendenzusagen freuen.
 

Verbunden mit der Dankeschön-Feier war der 60.Geburtstag von Bernhard Heckler, der ein rustikales Büffet vorbereitet hatte und sowohl von Körber als auch von Wittmer neben reichlich Lob und Dank auch prall gefüllte Geschenkkörbe erhielt.

 

Foto:

Die Sponsoren und Unterstützer der neuen Wurfanlage: Harry Stober, Bernhard Heckler, Klaus Körber, Jürgen Zink und Roland Wittmer (v.l.). Foto: Klumpp

Liebe Mitglieder,

 

ich hoffe ihr habt das neue Jahr gut angefangen. Nachfolgend möchte ich einige Termine bekannt geben.

 

Mittwoch, 30. Januar, 18.00 Uhr Verabschiedung Irmgard Bachert

 

Samstag,  09. Februar, 16.00 Uhr  Unser Deutscher Meister Bernhard Heckler läd zu einem kleinen Buffet. Er feiert seinen Wechsel von der Herrenklasse III in die Herrenklasse IV.                                               

 

Samstag, 23. März, 10.00-12.00 + 14.00-18.00 Uhr Kreismeisterschaft Skeet

 

Samstag, 11. Mai, 10.00-12.00 Uhr + 14.00-18.00 Uhr Kreismeisterschaft Universal Trap

 

15. + 16. Juni 2019 Landesmeisterschaft Skeet Pforzheim

 

Samstag, 10. August 19.00 - 12.00 Uhr + 14.00-18.00 Uhr Landesmeisterschaft Trap

 

Ich hoffe bei allen Veranstaltungen auf rege Beteiligung. Allen Wettkampfteilnehmern wünsche ich viel erfolg,

 

Mit herzlichem Schützengruß

 

Klaus Körber, OSM

 

JAHRESRÜCKBLICK 2018


Liebe Vereinsfreunde,
Sehr geehrte Ehrenmitglieder,
 

WIR SIND DEUTSCHER MEISTER und WIR haben noch vieles mehr erreicht!!!!
 

Erschreckend schnell verliert der Kalender 2018 seine letzten Blätter und für die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. geht ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr zu Ende. Ich möchte den Jahreswechsel für einen Rückblick nutzen, ich möchte „DANKE“ sagen und ich möchte auch schon einen Blick ins neue Jahr werfen.
 

Meinen Rückblick möchte ich mit dem feierlichen Kreisschützenabend im Januar beginnen. Kreisschützenmeister Roland Wittmer und sein Team boten ein abwechslungsreiches Programm und im vollbesetzten Huberforum in Forst herrschte eine tolle Stimmung. In diesem würdigen Rahmen wurden auch verdiente Kameraden der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. für ihr großes Engagement ausgezeichnet.
 

Im Februar erreichte uns leider die traurige Nachricht, dass unser geschätztes Ehrenmitglied Egon Hellinger im 93. Lebensjahr verstorben ist. Unter großer Anteilnahme der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. begleiteten wir unseren Kameraden auf seinem letzten Weg.

Egon Hellinger ist auch nach seinem Tod ein Teil unseres Vereines, wir werden ihn immer in  ehrenvoller Erinnerung behalten.
 

Bei der Kreismeisterschaft und der Landesmeisterschaft im Frühjahr gab es einen wahren Medaillenregen für die Schützen der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. Nochmals herzliche Glückwünsche an alle erfolgreichen Teilnehmer.
 

Aber es ging noch besser! Die Kameraden Bernhard Heckler, Harry Stober und Andreas May nahmen bei der Deutschen Meisterschaft in München den goldenen Pokal in der Mannschaftswertung mit nach Hause. Dies gelang erstmals in der Vereinsgeschichte der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. und entsprechend freudig und heftig war der Empfang in unserem Vereinsheim.  Gratulation zu dieser tollen Leistung!

 

Im Sommer konnten wir in kameradschaftlichem Rahmen den 75. Geburtstag unseres Ehrenmitgliedes Norbert Nolte und den 85. Geburtstag unseres Ehrenmitglied Hans-Josef Vogt feiern.

Im Herbst knallten wieder die Sektkorken, wir überraschten unser geschätztes Mitglied Dieter Bauer zu seinem 60. mit einem kleinen Empfang. Unserem tüchtigen Schatzmeister Michael Veiga  konnte ich zu seinem 50. Wiegenfeste gratulieren, eine kleine Feier zu diesem Anlass wird es im Neuen Jahr geben.
 

Beim wiederbelebten von Wietersheim-Kramsta-Hellinger Turnier musste Harry Stober den Wanderpokal an Bernhard Heckler abgeben.  Dem Turnier folgte ein gut besuchter und gelungener Kameradschaftsabend.
 

Ebenso gelungen war der zweitägige Vereinsausflug zum Dornsberg. Die Wurfscheiben platzen in den Schrotgarben und es herrschte eine tolle Atmosphäre. Bei bestem Wetter und harmonischer Stimmung vielen auch die anspruchsvollsten Wurfscheiben den routinierten Wiesentaler Schützen zum Opfer. Im Hotel „Biebermühle“ folgte ein kameradschaftlicher Ausklang bis in die frühen Morgenstunden.  Sofort erklangen die Rufe nach einer Wiederholung.
 

Es wurde auch viel geschafft. So wurden wieder in mehreren Arbeitseinsätzen die Schrotbecher und Scheibenreste in mühseliger Handarbeit aufgenommen und entsorgt. Erstmals wurde diese Arbeit auch durch eine Fremdfirma maschinell unterstützt.  Dieses Thema wird uns auch künftig beschäftigen und sehr viel Zeit und Geld kosten.

Erschwert wurde die Reinigung unseres Geländes auch wegen massiven Wildschäden durch Schwarzwild.  Die Beseitigung dieser Schäden ist mit wesentlichen Kosten verbunden welche unser Verein zu tragen hat. Durch Baumwurzeln kam es teilweise auf gepflasterten Flächen zu gefährlichen Stolperstellen. Dieses Unfallrisiko wurde teils in Eigenleistung und teils durch eine Firma beseitigt.
 

Viel Zeit und Geld wurden auch in eine neue Flutlichtanlage investiert. Nicht nur die Leuchtmittel waren defekt, auch die Fundamente der Lichtmasten mussten aufwendig erneuert werden.
 

Für die Unterbringung der Vereinswaffen wurde ein neuer Tresor beschafft. Die Waffen sind nun in einem Behältnis der höchsten Sicherheitsstufe verwahrt und der Zugriff auf unsere Waffen kann durch individuelle Zahlencodes der einzelnen Berechtigten nachvollzogen werden.
 

Die größte Investition fiel auf eine neue Heizung. Die in die Jahre gekommene anfällige Heizanlage sorgte für regelmäßige Störungen und hohe Reparaturkosten. Die neue Anlage ist natürlich wesentlich sparsamer und somit günstiger und umweltfreundlicher.

 

VORSCHAU

Gleich zu Jahresbeginn werden wir das Niederhaus und das Hochhaus mit neuen Maschinen bestücken.

Um den Wassereintritt in unser Gebäude zu beheben sind umfangreiche Erdarbeiten erforderlich. Dies ist unumgänglich! In diesem Zuge werden wir auf den Skeetständen eine moderne Abrufanlage installieren.
 

Ebenso ist vorgesehen unser Vereinsheim mit einer Alarmanlage zu versehen. Nachdem im Sommer das Hochhaus aufgebrochen wurde und es auch schon Beschädigungen und Einbruchsversuche im Vereinsheim gab, halten wir diese Investition für notwendig.

 

WIE KÖNNEN WIR UNS DIES ALLES LEISTEN???

Auch in diesem Jahr hat die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. Umsatz und Gewinn zum wiederholten Male in Folge gesteigert. Unsere Anlage ist voll ausgelastet, besser gesagt sie ist sogar überlastet. Der Zulauf durch unsere Mitglieder steigt ständig, wir sind so aktiv und präsent wie nie zuvor.  Außerdem besuchen uns viele Schützen befreundeter Vereine und immer mehr Jäger.

Was für mich besonders erfreulich ist sind die vielen Spenden welche wir dieses Jahr verbuchen können, auch hier haben wir ein ganz neues Niveau erreicht. Diese Spendenbereitschaft sehe ich auch als Zustimmung für den neuen Kurs den wir seit April 2016 eingeschlagen haben.
 

Natürlich möchte ich nun die Gelegenheit ergreifen und mich eben bei diesen großzügigen Kameraden bedanken. Hier können wir Zuwendungen verbuchen von denen ich nicht zu träumen wagte, vielen herzlichen Dank.

Natürlich bedanke ich mich auch bei allen Helfern die mir das Alltagsgeschäft erleichtern. Besonders erwähnen möchte ich unseren Landesschützenmeister Roland Wittmer. Er ist kompetenter Ansprechpartner in allen Vereinsangelegenheiten, vielen Dank für Deine Unterstützung.


Eine ganz wichtige Hilfe für mich und unseren Verein ist unser Schatzmeister Michael Veiga und unser Maschinenwart Peter Schäufele, vielen Dank für eure wertvolle Arbeit.  
Ebenso bedanke ich mich bei allen Kameraden die durch die Übernahme der Standaufsicht erst einen Schiessbetrieb ermöglichen.


Zuletzt gilt mein Dank unserer Frau Ruth Weisser und unserer Frau Irmgard Bachert. Im Schützenkreis haben sich diese beiden reizenden Damen längst den Ruf der „guten Seele“ der Jagdgesellschaft Wiesental e.V. gesichert.
 

Aber gerade dies stellt uns vor ein großes Problem. Frau Irmgard Bachert ist ab  Ende Januar nicht mehr bei uns beschäftigt. Auch wenn wir uns derzeit einen Betrieb ohne Frau Bachert kaum vorstellen können, akzeptieren wir diese Entscheidung und wünschen unserer Irmgard natürlich alles erdenklich Gute.

Hier sind wir händeringend auf der Suche nach einer Nachfolgerin welche gemeinsam mit Frau Weiser künftig unsere Bewirtung übernimmt.  Wer hier eine Nachfolgerin kennt darf sich gerne melden.


 

Liebe Schützen,

ich bedanke mich bei euch allen für die Unterstützung im ablaufenden Jahr. Diesen Dank möchte ich natürlich mit dem Apell verbinden die Jagdgesellschaft Wiesental auch künftig zu unterstützen. Wir haben hohe Ziele die wir nur gemeinsam erreichen können und wir zählen auch künftig auf euch.
 

Im Namen der  Jagdgesellschaft Wiesental e.V. wünsche ich  allen Mitgliedern, unseren Ehrenmitgliedern, Freunden und Gönnern eine gesegnete Weihnacht und ein gesundes und glücklichen Neues Jahr,

 

Mit herzlichem Schützengruß

 

Klaus Körber
Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V

 

AUSSCHREIBUNG:

LM Universal-Trap gemäß DSB SPO

Voraussetzung: min. 12 Starter
Wertung: offene Klasse
Ausrichter: Jagd Wiesental
Anzahl Scheiben: 125
Termin: 10.08.2019
Meldeschluss: 16.07.2019
Startgeld: wie Trap u. Skeet

Am 10. November, 9:00 – ca. 12:00 Uhr wollen wir wieder gemeinsam etwas bewegen. Daher treffen wir uns wie gewohnt im Vereinsheim und wollen in und um unser Schützenhaus etwas leisten.

 

Wie in der Vergangenheit wollen wir als Schwerpunkt wieder die Reste unserer Wurfscheiben aufnehmen und entsorgen. Zur Entsorgung der Reste sind wir verpflichtet und jeder Helfer trägt durch seine Unterstützung zur Erfüllung dieser Auflage bei!!!

 

Natürlich gibt es im Anschluss wieder ein deftiges Mittagessen und ab 14.00 Uhr ist normaler Schiessbetrieb.

 

Zur Koordination des Arbeitseinsatzes und der Verpflegung bitten wir um Anmeldung. Natürlich können auch „Kurzentschlossene“ erscheinen.

 

Wir hoffen auf rege Teilnahme.

 

Mit kameradschaftlichem Gruß

Klaus Körber

Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

Hohe Ehrung für Slawomir Nicinski

Slawomir Nicinski, zweiter Vorsitzender der Jagdgesellschaft Wiesental, war sichtlich überrascht. „Wenn ich das geahnt hätte, wäre ich nicht mit dem T-Shirt gekommen“, sagte der sympathische Skeet-Schütze beim Mitgliedertreffen. Dabei passte das legere Outfit auch bestens zu dem offenen Charakter des sympathischen Skeet-Schützen, der dem Verein und dem Badischen Sportschützenverband gleich in mehrfacher Hinsicht dient.
 

Der Vertreter von Klaus Körber an der Spitze des aufstrebenden Vereins ist nicht nur ein wertvoller Helfer, sondern auch ein ausgezeichneter Trainer für den Nachwuchs im Tontaubenschießen. Erst vor wenigen Wochen hatte er als zweitbester Absolvent die höchste Trainerprüfung des Deutschen Schützenbundes im Skeet-Schießen mit Bravour bestanden. Nicinski führte Talente wie Maximilian Schweikert und Tim Krause von der Wiesentaler Jagdgesellschaft an die nationale Spitze. Beide Nachwuchsschützen erreichten bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in München das Finale.
 

Daneben ist Slawomir Nicinski auch als Handwerker gefordert. Im Sommer hatte er im vereinseigenen Clubhaus eine neue Heizung eingebaut. Sein herausragendes Engagement auf Verbands- und Vereinsebene ehrte der Deutsche Schützenbund mit einer seiner höchsten Auszeichnungen. Von Landesschützenmeister Roland Wittmer und Landessportleiter Jürgen Dörtzbach erhielt Slawomir Nicinski das Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Bronze. „Für die unermüdliche Arbeit um das deutsche Schützenwesen“ steht auf der Urkunde, die von DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels unterschrieben wurde.
 

Und letztlich passte das bronzene Kreuz am grünen Band auch bestens auf das T-Shirt von Slawomir Nicinski.

 

Foto:

Hohe Verbandsehrung für Slawomir Nicinski (2.v.l.) von der Jagdgesellschaft Wiesental durch Roland Wittmer, Jürgen Dörtzbach und Klaus Körber (v.r.).

Attraktives Skeet-Turnier wiederbelebt
 

Stillstand ist Rückschritt“, sagte Klaus Körber, erster Vorsitzender der Jagdgesellschaft Wiesental, beim Kameradschaftsabend im Vereinsheim beim Tontauben-Schießstand. Anlass für das Treffen war die Wiederbelebung einer traditionsreichen Wettkampf-Veranstaltung in dem Waghäuseler Stadtteil. Der vor zwölf Jahren verstorbene Wolf-Dietrich von Wietersheim-Kramsta war ein großer Förderer der Jagdgesellschaft Wiesental. Der Karlsruher Unternehmer ist gemeinsam mit dem im Vorjahr verstorbenen Ehrenmitglied Egon Hellinger auch Namensgeber des von Klaus Körber wieder eingeführten Skeet-Turniers.

 

Geschossen wurde um den von Landes- und Kreisschützenmeister Roland Wittmer gestifteten Wanderpokal. Beteiligt haben sich 20 Schützen, darunter auch die amtierenden Deutschen Seniorenmeister der Jagdgesellschaft. Vorjahressieger Harry Stober erreichte dieses Mal nur den achten Platz. Den Siegerpokal sicherte sich Bernhard Heckler, der Andreas May auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde Florian Säubert vor seinem Vereinskameraden Heinz Schneider. Einen guten sechsten Platz erreichte der erst 15-jährige Tim Krause, der als eines der größten Skeet-Talente im Deutschen Schützenbund gilt. Im nächsten Jahr wird der Schüler an das Sportgymnasium im thüringischen Oberhof mit dem Bundesstützpunkt in Suhl wechseln. „Wir bedauern natürlich den Weggang unserer größten Nachwuchshoffnung, sind andererseits aber auch stolz, dass er die Aufnahme in Deutschlands beste Talentschmiede geschafft hat“, sagte Slawek Nicinski. Der zweite Vorsitzende ist zugleich auch Skeet-Trainer des Badischen Sportschützenverbandes.

 

Klaus Körber nutzte das Treffen im Vereinsheim auch zum Dankeschön sagen. Er lobte den unermüdlichen Einsatz von Peter Schäufele, Oliver Koal, René Auer und Kevin Hallay. Sein besonderer Dank galt den Sportschützen Harry Stober, Bernhard Heckler und Dieter Bauer für die großzügigen Spenden beim Einbau der neuen Heizung, die von Slawek Nicinski installiert wurde.

 

Gedankt wurde auch Irmgard Bachert und Ruth Weisser, die seit vielen Jahren das Clubhaus bewirtschaften.

 

Foto:

Siegerehrung mit (v.l.) dem Sohn des Namensgebers Wolf-Dietrich von Wietersheim-Kramsta, Klaus Körber, Bernhard Heckler, Slawek Nicinski und Landesschützenmeister Roland Wittmer.

Sportkreis Bruchsal ehrte Deutsche Meister

 

Die Jagdgesellschaft Wiesental feierte in diesem Jahr ihren bisher größten sportlichen Erfolg. Die Senioren-Schützen Bernhard Heckler, Andreas May und Harry Stober holten im Skeet-Schießen bei den Deutschen Meisterschaften in München erstmals die Goldmedaillen im Teamwettbewerb. Vereinsvorsitzender Klaus Körber organisierte gemeinsam mit Ehrenmitglied Roland Wittmer im Vereinsheim bei der Schießsportanlage deshalb einen Kameradschaftsabend.

 

Im Mittelpunkt stand die Ehrung der nationalen Titelträger, die auch als große Förderer der Wiesentaler Jagdgesellschaft aktiv sind. Mit dabei war Sportkreis-Vorsitzender Jürgen Zink, der in seiner Laudatio auf die herausragende Leistung der Senioren-Schützen einging. Zink lobte den Teamgeist, die Beständigkeit und den Ehrgeiz der frisch gekürten Deutschen Meister, die in der dritten Herrenklasse an den Tontaubenstand traten.

 

Neben den Goldmedaillen und dem Pokal zählen auch das Gemeinschaftserlebnis und der Teamgeist zum besonderen Lohn für eure sportlichen Bemühungen“, lobte der Sportkreis-Chef. „Hinter diesem Erfolg stehen aber noch eine ganze Reihe von Menschen, wie die Vereinsführung der Jagdgesellschaft, Trainer, Freunde und Bekannte“, sagte Jürgen Zink und ergänzte: „Auch sie dürfen sich ausgezeichnet fühlen und am Erfolg teilhaben.“ Sein Dank gebührte dem Vereinsvorsitzenden Klaus Körber, der durch Zielstrebigkeit und innovative Ideen die Jagdgesellschaft aus dem Dornröschenschlaf erweckt hat, merkte Zink noch an.

 

Foto:

Sportkreis-Vorsitzender Jürgen Zink (re.) ehrte die Deutschen Meister Andreas May, Harry Stober und Bernhard Heckler (v.l.) von der Jagdgesellschaft Wiesental.

KAMERADSCHAFTSABEND
EINLADUNG
Zum
KAMERADSCHAFTSABEND
Wann: 20. Oktober 2018, 18.30 Uhr
Wo: Vereinsheim der Jagdgesellschaft Wiesental e.V.
Einladung Kam. Abend Okt. 2018.pdf
PDF-Dokument [130.7 KB]

Gedächtnis-Wanderpokal, Wolf-Dietrich von Wietersheim-Kramsta (+ 16. 05. 2006),
Samstag 20. Oktober 2018 von 14-18 Uhr bei der Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

PDF DOWNLOAD HIER

2018-10-20 Sa -Einladung - von[...]
PDF-Dokument [229.1 KB]

Novum in der Vereinsgeschichte, Heckler Bernhard, May Andreas u. Stober Harry gewinnen erstmals einen Deutschen Mannschaftsmeister Titel !

 

Maximilian Schweikert schaffte Junioren- Finaleinzug und Platz 6, Jungtalent Tim Krause mit guter Leistung.

 

Groß die Freude und wahrlich ein Novum in der Vereinsgeschichte der Jagd Gesellschaft Wiesental e.V., dass es in der langen Vereinsgeschichte des Vereins erstmals einer Mannschaft gelang, einen Deutschen Mannschaftsmeister Titel zu gewinnen. Und dies auf der Olympia Schießanlage in München Hochbrück, denn dort waren die drei Skeet Schützen (nach zwei regnerischen Tagen) bei der Siegerehrung die umjubelten Akteure der BSV Delegation. Erst recht, zumal man sich gegen die starke Konkurrenz des Wurfscheiben-club Rendsburg und Wurftaubenclub Altona hatte durchsetzen können.

 

Wahrlich nicht unbedingt als Topfavorit angetreten, hatten sich die drei ehrgeizigen Cracks schon am ersten WK-Tag vom ersten bis dritten Durchgang einen sechs Scheiben Vorsprung heraus geschossen, den man dann bis zum letzten u. fünften Durchgang mit allem Engagement, Können und Coaching von Verbandstrainer Slawec Nicinski verteidigte.

 

Goldmedaille für die JagdG Wiesental-Landesverband Baden, so lautete der Aufruf und die Ansage zur Siegerehrung und Platz 1! Zu den ersten Gratulanten gehörten auch DSB Präsident Hans-Heinrich von Schönfels sowie Kreis- u. LSM Wittmer und LaSpoL Dörtzbach. Präsident von Schönfels dankte den drei Siegern, Mäzenen und Sponsoren über die sportlichen Erfolge hinaus für deren großzügige finanzielle Unterstützung des BSV Jgd-Flintenkaders. Gerade für die BSV Jugendarbeit/Flinte sind die drei Goldmedaillengewinner unverzichtbare Unterstützer, wusste LSM Wittmer zu berichten, dem es vorbehalten war bei der Siegerehrung die Medaillen umzuhängen.


Maximilian Schweikert schaffte bei den Skeet Junioren II das angestrebte Ziel, sich trotz beruflich- und schulischem Trainingsrückstand, unter den besten Junioren Deutschlands für-s Finale zu qualifizieren und letztlich Platz 6 zu belegen!.


Einen ebenfalls beachtenswerten Wettkampf lieferte das Jungtalent des BSV und des Vereins, Tim Krause. Zuletzt als Schüler Skeet-Ranglistenzweiter des DSB erfolgreich, musste er in München allerdings höher klassig antreten, was ihm als Schüler letztlich jegliche Siegchancen nahm.

 

 

 

S 2 SWDSZ-18 für Ausgabe 20.9.2018

 

Zwischenzeitlich ehrte OSM Klaus Körber seine erfolgreichen Sieger und Platzierte bei einem spontanen Empfang auf der Vereinsanlage, wobei sich Gewinner Andreas May i.A. des Siegerteams dafür bedankte, dass ihnen die JaqdG im Vorfeld der DM-ten Standkapa-zitäten freigestellt hatte. Die weitergehende Ehrung folgt am 20. Oktober beim Kameradschaftsabend nach dem Wolf Dietrich von Wietersheim-Kramsta Turnier.

gez. Klaus Körber OSM JagdG Wtl SK11-06-25-40

 

 

 

Bildbeschreibung / Bild 155 (1.9.2018) Das Skeet Team der Jagd Gesellschaft Wiesental u. BSV belohnt sich mit Gold! v.li. Andreas May, Harry Stober, Bernhard Heckler;

 

Bildbeschreibung / Bild 153 (1.9.2018)

Die Deutschen Meister 2018, Skeet vor der Siegerehrung mit Präsident Hans-Heinrich von Schönfels v.li : Roland H. Wittmer (Kreis-u.LSM), Andreas May, Harry Stober,

Bernhard Heckler, Hans-Heinrich von Schönfels (DSB Präsident)

 

Glückwunsch den SK 11 Schützen / zinnen für Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften in München; Walter Hillenbrand erhielt besondere Würdigung und Auszeichnung; Mia Fuchs beim Shooty Cup als beste L
Glückwunsch den SK 11 Schützen / zinnen
für Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften in München;
Walter Hillenbrand erhielt besondere Würdigung und Auszeichnung;
Mia Fuchs beim Shooty Cup als beste LP Schülerin ausgezeichnet!
2018-09-05 für SWDSZ 18 Ausg. 2018-09-20[...]
PDF-Dokument [284.8 KB]

Wiesentaler Flintenschützen dominieren die Rangliste Skeet 2018 des Badischen Sportschützenverbandes!

 

Andreas May wird mit persönlichem Rekord von 94 Scheiben (22,23,24,25 Treffer) Tagessieger des 3. Wettkampfes der diesjährigen Rangliste Skeet! Platz 2 ging mit ebenfalls sehr guten 91Treffern an Philipp Dienel von der SG 1721 Karlsruhe, gefolgt von Bernhard Heckler mit 90 Treffern.
 

Den vierten Platz erkämpfte sich unser Jugendschütze Tim Krause mit 85 Treffern.
Platz 5 erreichte sein Trainer Slavomir Nicinski mit 84 Treffern.
 

Vier Wiesentaler Schützen unter den ersten fünf Rängen! Diese Leistungen dokumentieren das derzeitige hohe Leistungsniveau unserer Skeetschützen.

 

Aber es kommt noch besser:

Der Gesamtsieg der Ranglistenwettkämpfe ging ebenfalls nach Wiesental. Es wurden im Laufe des Jahres 3 Turniere ausgetragen und die beiden besten Ergebnisse kamen in die Wertung:
 

1. Platz Bernhard Heckler Wiesental 94,90 = 184 Treffer
2. Platz Philipp Dienel SG 1721 Karlsruhe. 87,91 = 178 Treffer
3. Platz. Andreas May Wiesental 83,94 = 177 Treffer
4. Platz Harry Stober Wiesental 89,81= 170 Treffer
 

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass unsere Leistungsschützen Bernhard Heckler, Andreas May und Harry Stober inzwischen auf einem gleich hohen Niveau schiessen und lediglich die persönliche Tagesform über Sieg oder Platzierung entscheidet.

Jeder kann jeden schlagen!

FRANKEN-CUP SKEET über 200 Scheiben beim WTC-Erlangen 18./19. August 2018


Unsere beiden Mitglieder Harry Stober und Bernhard Heckler sind am Wochenende auf diesem Turnier in Erlangen gestartet. Dieser Wettkampf sollte den beiden zur Vorbereitung auf die in zwei Wochen  in München stattfindenden Deutschen Meisterschaften dienen.
 

Die beiden Wiesentäler lieferten sich gegenseitig ein spannendes Kopf an Kopf Rennen um den Sieg, bei dem Harry Stober das bessere Ende für sich hatte: Harry Stober ging mit starken 182 Treffern (23,22,20,24,23,23,24,23) als Sieger des Franken-Cups  vom Platz. Bernhard Heckler belegte mit  181 Treffern  (23,22,22,23,25,22,23,21) den zweiten Rang. Gerhard Ell, WTC-Erlangen folgte mit guten 178 Treffern (17,20,25,22,24,23,23,24) auf Platz 3.
 

Die Jagdgesellschaft Wiesental e.V. gratuliert zu diesen  Erfolgen und wünscht allen Wiesentäler Schützen für die  3. BSV-Rangliste Skeet am 25.08. in Pforzheim bereits heute „Gut Schuss".

Fünf Starter  der  Jagdgesellschaft  Wiesental   bei  der  Skeet- DM  in  München

Wenn am 30.8.2018 auf der Olympia Schießstandanlage in München Hochbrück die Auslosung der  Wettkampftage  stattfindet, sind gleich 5 Skeet Schützen der JagdG  Wiesental mit dabei.

Eine Teilnehmerzahl, die der Verein seit Jahrzehnten nicht mehr am Start hatte und umso interessanter ist, dass der Verein sowohl in der Herrenklasse als auch im Schüler- und Juniorenbereich bei Deutschen Meisterschaften  vertreten ist.

Nicht umsonst strahlt A-Lizenz Heim- und Verbandstrainer Slawec Nicinski ob der Zahl Wiesentaler  Schützen, die unter großer Konkurrenz am 31.8. und 1.9. zwei Wettkampftage zu bestreiten haben.

Im Herrenbereich konnte das Skeet Team  um Heckler  Bernhard, May Andreas und Stober Harry die letztjährige DM Teilnahme wiederholen und strebt heuer einen Platz unter den Top 5 der besten deutschen Teams an.


Im Juniorenbereich geht der 20-jährige Maximilian Schweikert ebenfalls wieder an den Start und versucht, trotz beruflich bedingtem Trainingsrückstand in-s Finale der besten Junioren Deutschland-s zu kommen. Ohne Frage eine Herkulesaufgabe!

Etwas mehr darf dem Jüngsten im Wiesentaler Team zugetraut werden! Dem gerade mal 15jährigen Tim Krause, der bereits  vor Monatsfrist beim Skeet Grand Prix in Wiesbaden Platz 3 seiner  Altersgruppe belegt hatte, kann durchaus eine Ergebniswiederholung gelingen, die ihn unter Deutschlands Top Talenten ganz nach vorne bringen kann.

Der Verein und alle in München mit anwesenden Mitglieder wünschen ihren Aktiven möglichst gute Ergebnisse, wissentlich dass dies bei Deutschen Meisterschaften schwieriger  ist als auf eigener und gewohnter Wurfscheiben Anlage im heimischen Wiesental.
kklu


Bildbeschreibung:
v.li.    Slawec Nicinski / A-Lizenz Heim-u. Verbandstrainer, Tim Krause, Maximilian Schweikert, Andreas May, Bernhard Heckler, Harry Stober
 

Liebe Gäste,

unsere Schützen sind derzeit in den letzten Vorbereitungen für die DEUTSCHE MEISTERSCHAFT. Daher steht unsere Anlage an folgenden Terminen AUSSCHLIEßLICH Mitgliedern zur Verfügung!!!

 

01. August, 04. August, 08. August, 11. August, 15. August,
18. August, 22. August 2018

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ab dem 25. August ist die Anlage wieder für Gäste verfügbar.

 

Klaus Körber, Oberschützenmeister Jagdgesellschaft Wiesental e.V.

Deutschen Meisterschaft in der Disziplin olympisch Skeet


Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaft in der Disziplin olympisch Skeet ist die Jagdgesellschaft Wiesental erstmals mit fünf Schützen vertreten!
 

Unser erst 15 jähriges Nachwuchstalent Tim Krause in der Jugendklasse, sowie unser Juniorenschütze Maximilian Schweikert in der Klasse  bis 21 Jahre werden die Jagdgesellschaft auf der Olympiaschiessanlage in München Ende August vertreten.
 

Unsere Oldies der Mannschaft Herren III, 51-60Jahre bestehend aus den Schützen Bernhard Heckler, Andreas May und Harry Stober haben sich ebenfalls souverän für die  Deutschen Meisterschaften qualifiziert.
 

Die Jagdgesellschaft Wiesental drückt Ihren Leistungsträgern im sportlichen Bereich für diese Wettkämpfe fest die Daumen und wünscht allen fünf Schützen „Gut Schuss"

Internationaler Grand Prix Skeet am Wochenende 21.-22.Juli in Wiesbaden
 

Bei diesem international besetzten Wettkampf waren neben dem amtierenden Vizeweltmeister Vincent Haaga und weiteren aktuellen Mitgliedern der Deutschen Nationalmannschaft und Teilnehmern aus den Niederlanden und Belgien auch 5 Skeet-Schützen der Jagdgesellschaft Wiesental am Start.

Unsere Mitglieder:  Dieter Bauer, Bernhard Heckler, Tim Krause, Andreas May sowie Harry Stober konnten sich in diesem starken Teilnehmerfeld hervorragend behaupten!

Harry Stober erreichte in diesem  Wettkamp über 200 Scheiben in  der Gruppe A einen hervorragenden 7. Platz und verpasste das Finale der sechs besten Schützen mit 176 Treffern nur um eine Scheibe. Direkt dahinter platzierte sich Bernhard Heckler mit 175 Treffern auf dem achten Platz. In der Klasse B erreichte Andreas May mit 169 Treffern den 3. Platz und Dieter Bauer mit 156 Treffern in der Klasse C den 2. Platz, dicht gefolgt von unserem Jugendschützen Tim Krause der hier den 3. Platz belegte und
mit einer tollen 23 Runde (23 Treffer von 25 Scheiben) auf sich aufmerksam machte.

Die Jagdgesellschaft Wiesental freut sich über Ihre Skeeter, die sich auch in stark besetzten internationalen Teilnehmerfeldern behaupten können und gratuliert Ihnen  zu diesen Leistungen. Nur durch regelmäßiges intensives Training  kann dieses Leistungsniveau erreicht werden.

Kompliziertes Waffenrecht in Deutschland

„Wenn das Waffenrecht in Deutschland einfach wäre, dann würde es Verkehrsrecht heißen“. Uwe Ludwig, Erster Polizeihauptkommissar beim Polizeipräsidium Karlsruhe, wusste bei einer Schulungsmaßnahme in Wiesental worüber er sprach. Der ausgewiesene Experte, der selbst Sportschütze und Jäger ist, unterrichtet an der Verwaltungsschule und ist Sachverständiger für Rechtsfragen in Waffen- und Sprengstoffangelegenheiten.


Auf Einladung der Jagdschule Baden-Kurpfalz und der Jagdgesellschaft Wiesental fand in deren voll besetztem Vereinsheim eine intensive Schulung statt. Vereinsvorsitzender Klaus Körber sprach zu Beginn von einem „heißen Thema über das viele Halbwahrheiten verbreitet wird“. Die anwesenden Jäger und Schützen löcherten den Referenten mit teils detaillierten Fragen und bekamen auch immer kompetente Antworten.

 

Die Maßnahme entwickelte sich zu einem juristischen Seminar, wobei Uwe Ludwig die teils schwierigen Rechtsvorschriften mit plausiblen Beispielen verständlich machen konnte.


Sein grundsätzlicher Rat war bei offenen Fragen der Weg zur zuständigen Polizeibehörde, „weil sich das Waffenrecht immer mal wieder verändere“. Er plädierte für einen Schrank mit einem Zahlenschloss für die Aufbewahrung von Waffen. Dabei empfahl er die Zahlenkombination bei der Polizeibehörde zu hinterlegen und bei einer längeren Abwesenheit dorthin auch den Schlüssel eines Waffenschrankes zur Aufbewahrung zu bringen.


Spannend waren Fragen nach der Rechtssicherheit bei der Mitnahme von Waffen ins Ausland sowie beim Transport vom Wohnhaus zur Schießanlage oder zum Jagdrevier.

 

Komplizierte Vorschriften gibt es beim Verleihen der eigenen Waffe beispielsweise für Wettkämpfe. Auch hier war sein Ratschlag, sich es von der Polizeibehörde schriftlich bestätigen zu lassen. Breitgefächert waren die Informationen über das Verhalten bei häuslicher Kontrolle. Ludwigs Empfehlung: „Wenn die Waffenkontrolleure nicht bekannt sind telefonisch über 110 einen Streifenwagen anfordern“.

 

Landes- und Kreisschützenmeister Roland Wittmer gab abschließend noch Hinweise zur Datenschutz-Grundverordnung.


Kurt Klumpp

INTERESSIERTE ZUHÖRER fand der Erste Polizeihauptkommissar Uwe Ludwig bei einer Schulung über das Waffenrecht im Vereinsheim der Jagdgesellschaft Wiesental. Foto: Klumpp

Medaillenregen für Wiesentäler Skeetschützen
 

Die Wurfscheibenschützen der Jagdgesellschaft Wiesental haben bei den am 16.06.2018 in Nussloch ausgetragenen Landesmeisterschaften mit 7xGold, 3xSilber und 4xBronze extrem erfolgreich abgeschnitten und dabei 3 neue Landesrekorde aufestellt!

 

Die Mannschaft Herren III (51-60 Jahre) erreichte mit den Schützen Harry Stober, Andreas May und Bernhard Heckler 321 Scheiben einen neuen Rekord. Bernhard Heckler im Einzel mit 110 Scheiben und unser erst 15 jähriges Nachwuchstalent Tim Krause mit 95 Scheiben konnten sich ebenfalls in die Liste der Landesrekorde eintragen.

 

Alle Mitglieder der Jagdgesellschaft freuen sich über diese sportlichen
Leistungen und gratulieren zu diesen Erfolgen.

 

 


Unser Schützenkamerad Walter Beck wurde 80 Jahre. Es wurde im Clubhaus kräftig gefeiert und gratuliert - hier vom 1. Vorsitzenden Klaus Körber.

 

 

NEUES, INFOS & TERMINE
NEWS und Presse

**********
FREITAG, 27. September 2019

Ab 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr Training Baden-Cup/Großer Preis von Wiesental mit Schützen der NATIONALMANNSCHAFT

 

Ab 19.00 Uhr MEISTERSCHAFTSFEIER
**************

 


SAMSTAG, 28. September

10.00 Uhr-13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
 

Turnier Baden-Cup/Großer Preis von Wiesental


18.00 Uhr Siegerehrung

Kontakt, Vereinsheim; nur während der Schießzeiten!
Tel.: +49 7254 2121

 

Informationen erhalten Sie jederzeit auch über den Vorstand per E-Mail: info@jagdgesellschaft-wiesental.de

LINK zur WEBSITE: KLICK

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016-20 - JAGDGESELLSCHAFT WIESENTAL E.V.